Share

6 Fehler beim Muskelaufbau

Muskelaufbau
Muskelaufbau

Ich kenne viele Sportler, die rennen Tag ein Tag aus ins Fitnessstudio und nichts passiert. Weder die Muskelmasse noch die Kraftwerte steigen. Dabei müssen sie nur folgende Fehler vermeiden um dem Muskelaufbau einen ordentlichen Schub zu geben.

Muskelaufbau Fehler Nummer 1 – Zu wenig essen

Das schlimmste, was ein Bodybuilder tun kann um Muskelaufbau zu vermeiden, ist nicht oder zu wenig zu essen. Muskeln sind wie Motoren. Sie können enorme Leistungen vollbringen aber nur wenn genug Energie zur Verfügung steht. Fehlt die Energie, fängt der Motor zu stottern an.
Eine ausgewogene Ernährung ist das A und O und mindestens genau so wichtig, wie das Training selbst. Durch eine saubere Ernährung erhält euer Körper Energie, Proteine, gesunde Fette, Vitamine und Nährstoffe.
Mehr zu diesem Thema erfahrt ihr im Bereich Ernährung.




Muskelaufbau Fehler Nummer 2 – Verzicht auf Grundübungen

Wer auf Grundübungen verzichtet, wird niemals einen massiven Körper aufbauen. Maschinen und isolierte Übungen eignen sich hervorragend um die Muskeln zu Formen und Ungleichgewichte der Muskeln auszumerzen aber das Volumen entwickelt sich nicht so gut.
Grundübungen, wie Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken, Dips, Klimmzüge, Rudern vorgebeugt und Schulterdrücken sind Mehrbereichsübungen, die deutlich mehr Muskelfasern stimulieren, als es beim Maschinentraining und Isolationstraining möglich ist. Folge ist ein kompaktes Muskelwachstum.

Muskelaufbau Fehler Nummer 3 – Zu viel ist zu viel

Viel bringt nicht viel. Wer es mit dem Krafttraining übertreibt, wird statt Muskelaufbau irgendwann Muskelabbau betreiben. Es reicht, wenn man die einzelnen Muskelgruppen ein bis maximal zwei mal intensiv pro Woche trainiert, denn die Muskeln wachsen nicht im Training, sondern in der Ruhephase zwischen den Trainingseinheiten. Der Körper benötigt Zeit um die, durch das Krafttraining, überlasteten Muskeln zu regenerieren, Mikrotraumata (kleinste Verletzungen der Muskeln) in den Muskeln zu reparieren und für das nächste Training anzupassen.

Muskelaufbau Fehler Nummer 4 – Nehmt euch Zeit

Muskeln wachsen nicht über Nacht. Es ist ein Prozess aus vielen Trainingseinheiten und vielen Erholungsphasen. Habt Geduld und gebt nicht auf, wenn die Erfolge am Anfang ausbleiben. Lernt von Einheit zu Einheit den Umgang mit Grundübungen und schweren Gewichten. Gebt dem Körper Zeit, die Bänder und Gelenke an die neuen Belastungen anzupassen. Hört auf euren Körper und steigert die Gewichte und die Intensität mit Verstand. Wer es am Anfang übertreibt, wird statt die Muskeln aufzubauen, Verletzungen und Haltungsschäden verursachen.
Sobald ihr die ersten Erfolge sehen könnt, wird die Motivation steigen und den Muskelaufbau beschleunigen.

Muskelaufbau Fehler Nummer 5 – Trainiert alle Muskeln

Euer Körper besteht nicht nur aus Brust und Bizeps. Einmal davon abgesehen, dass die Discopumperphilosophie einfach nur peinlich ist und schlecht aussieht, es schadet auch. Wer nur einen Teil seiner Muskeln trainiert, wird über kurz oder lang Dysbalancen (Ungleichgewichte zwischen den Muskeln) entwickeln, die zu Haltungsschäden führen können.

Muskelaufbau Fehler Nummer 6 – Falsche Pausengestaltung

Die Pausen sind nur dazu da,  damit der Kreislauf wieder in Schwung kommt und damit ihr euch auf  den nächsten Satz / die nächste Übung konzentrieren könnt.  Auf keinen Fall sind die Pausen dazu gedacht, mit  dem Trainingspartner ein Schwätzchen zu halten oder in einem Magazin zu blättern.  Lasst ihr euch in der Pause ablenken, werdet  ihr den nächsten Satz nicht mit der vollen Konzentration ausführen können.  Das kommt einem verschwendeten Satz gleich.  Also,  sobald sich euer Kreislauf erholt hat, geht es wieder ans Eisen!

Fazit

Wenn ihr die oben genannten Fehler beherzigt und abstellt, wird eurem Muskelaufbau nichts mehr im Wege stehen. Bleibt immer am Ball auch wenn es einmal nicht voran gehen will.




Bild: 62103336 - Muscular bodybuilder guy doing exercises with dumbbells over bla
© _italo_ by Fotolia.de

Leave a Comment