Share
Aminosäuren – Unverzichtbar beim Muskelaufbau

Aminosäuren – Unverzichtbar beim Muskelaufbau

Beim Aufbau von Muskeln konzentrieren sich die meisten Sportler vordergründig auf das gezielte Training. Dass die Ernährung jedoch ebenfalls einen markanten Einfluss auf den erfolgreichen Muskelaufbau hat, ist vielen nicht oder nur unzureichend bewusst. Denn ohne die richtigen Nährstoffe fehlen dem Organismus entscheidende Bausteine, die zum Entwickeln von neuer Muskelmasse unverzichtbar sind. Aminosäuren spielen in diesem Zusammenhang eine entscheidende Rolle. Beim Muskelaufbau dürfen sie keinesfalls fehlen.

Was sind Aminosäuren?

Grundsätzlich sind Aminosäuren organische Verbindungen und Bausteine von Proteinen, also Eiweißen. Mehrere Aminosäuren unterschiedlicher Art ergeben in einer langen Kette ein Protein. Innerhalb der Aminosäuren wird zwischen drei Arten unterschieden: Nämlich zwischen essenziellen, nicht-essentiellen und semi-essentiellen Aminosäuren. Da der menschliche Körper essentielle Aminosäuren nicht selbstständig bilden kann, sind sie lebensnotwendig. Eine tägliche Aufnahme dieser Nährstoffe über die Nahrung ist ungemein wichtig. Nicht-essentielle Aminosäuren sind nicht dringend erforderlich, weil der Organismus im Stande ist sie herzustellen. Semi-essentielle Aminosäuren sind ebenfalls entbehrlich. Ausnahme bilden hier allerdings Erkrankungen. Denn dann befindet sich der Körper im Ausnahmezustand und ist nicht in der Lage die benötigen Mengen an semi-essentiellen Aminosäuren schnell genug zu produzieren. Eine zusätzliche Aufnahme ist dann erforderlich.

Wertigkeit von Proteinen und Bedeutung beim Muskelaufbau

Nachdem Proteine über die Nahrung aufgenommen wurden, werden sie während der Verdauung in die einzelnen Aminosäuren aufgespalten. Je nach Art und Zusammensetzung der Aminosäuren ist die Qualität der Proteine dementsprechend. Aufgrund dessen ist es ausschlaggebend welche Proteintypen aufgenommen werden. Im Bereich Muskelaufbau und Fitness erfreuen sich Milcheiweiß (Casein) und Molkeneiweiß (Whey Protein) hoher Beliebtheit. Ein hoher Anteil der Aminosäuren BCAA und Glutamin ist hierbei gegeben. Unter den BCAAs sind die essentiellen Aminosäuren Valin, Isoleucin und Leucin bekannte Vertreter. Aminosäuren gelten als grundlegender Baustein für neue Muskeln und tragen maßgeblich zur Erhaltung von bestehender Muskulatur bei. Für den gezielten Aufbau von Muskelmasse sind Aminosäuren unersetzbar. Innovative Herstellungsverfahren der Industrie erlauben es Aminosäuren über Nahrungsergänzungsmittel aufzunehmen, wie sie beispielsweise beim Onlineshop unter sportnahrung-engel.de erhältlich sind. Diese Produkte sind dafür verwendbar eine proteinreiche Ernährung sinnvoll zu ergänzen, um die ausreichende Versorgung mit Aminosäuren zu gewährleisten.

Aminosäuren - wichtig für den den Muskelaufbau
Aminosäuren – wichtig für den den Muskelaufbau

Neben Pulver und Tabletten sind Aminosäuren in flüssiger Form beispielsweise als Liquid sehr gefragt. Die Einnahme wird damit komfortabel gestaltet. Dank der zusätzlichen Zufuhr kann der Muskelaufbau konkret unterstützt werden. Die Aufnahme von Aminosäuren hat den positiven Nebeneffekt, dass die Verwertung von Nährstoffen aus der Nahrung gefördert wird. Die Verdauungsenzyme werden unterstützt, Muskelfasern und Gelenke ausreichend versorgt. Die unterschiedlichen Darreichungsformen von Aminosäuren erlauben es Athleten im Bereich Kraftsport, Bodybuilding oder Fitness ihre Nährstoffaufnahme individuell zu gestalten und den erhöhten Bedarf zu decken.

Bildquelle: ariesa66, tpsdave (David Mark) / pixabay.com