Share
Fette – unbeliebt aber extrem wichtig für unseren Körper

Fette – unbeliebt aber extrem wichtig für unseren Körper

 

Fette
Fette

Fette sind in erster Linie Energielieferanten, übernehmen aber auch andere wichtige Funktionen im Körper (Vitamintransport) und sind damit essentiell.
Fette sind aus einem Triglycerid und Fettsäureresten aufgebaut. Der wichtige Unterschied bei den Fetten sind eben diese Fettsäurereste. Diese unterscheiden sich in ihrem Sättigungsgrad durch Wasserstoff. Somit gibt es gesättigte und ungesättigte (einfach und mehrfach) Fettsäuren. Desweitern werden Fettsäuren durch ihre Kettenlänge unterschieden, was im Alltag keine große Rolle spielt, da in der Nahrung fast ausschließlich langkettige Fettsäuren vorkommen.
Gesättigte Fettsäuren sind die einzigen Fette, die nicht essentiell sind und keine besondere Bedeutung für den Körper besitzen. Daher gibt es für sie im Bodybuilding keine wirkliche Verwendung.
Einfach-ungesättigte Fettsäuren können das Risiko auf Herz-Kreislauf Erkrankungen minimieren, da sie freie Radikale binden. Aus diesem Grund sollte ein Großteil der täglichen Fettmenge aus ungesättigten Fettsäuren bestehen. Sie kommen vor allem in Oliven und Nüssen vor, zum Teil auch in Fleisch.
Mehrfach-ungesättigte Fettsäuren sind die Omega-3- und Omega-6 Fettsäuren. Diese Fettsäuren sind extrem wichtig für unsere Gesundheit. Sie erfüllen viele Aufgaben im Bereich des Blutes (Verklumpung und Anstieg des Druckes). Deswegen dürfen diese Fettsäuren auf keinen Fall fehlen. Sie kommen vor allem in Soja-, Raps- und Sonnenblumenöl vor.
Fette sind, obwohl sie mehr Energie liefern wie Kohlenhydrate, nicht der bevorzugte Energielieferant. Das liegt daran, dass die Fettverbrennung länger braucht bis sie angelaufen ist. Außerdem ist eine Verstoffwechselung von Fett nur dann möglich, wenn genügend Sauerstoff anwesend ist.

Mit freundlicher Unterstützung von Stefan Häuser