Share

Lebensmittelergänzung – ein paar Einsteigertipps

NahrungsergaenzungFür den Laien, der gerade erst mit dem Bodybuilding begonnen hat, ergeben sich in Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel viele Fragen. Wir haben auf unserer Seite ja schon häufiger über die verschiedenen Präparate und ihre Wirkung berichtet. An dieser Stelle wollen wir die wichtigsten Stichpunkte noch einmal zusammenfassen und unseren Lesern ein paar generelle Tipps geben.

Zusatzpräparate gehören zum Bodybuilding

Pillen, Pulver und Präparate, die den Muskelaufbau unterstützen und Mangelerscheinungen während harter Trainingsphasen vorbeugen sollen, gibt es zuhauf. Doch was davon hilft bei der Zunahme der Muskelmasse wirklich? Und wie kann man das Training optimal unterstützen? So gut wie alle Bodybuilder nehmen bekanntermaßen Eiweißpräparate – meist in Pulverform – zu sich. Und aus gutem Grund:

Wie Eiweißpräparate beim Muskelaufbau helfen

Eiweiße sind ein essenzieller Bestandteil unseres Körpers und werden normalerweise sowohl über pflanzliche als auch über tierische Nahrung aufgenommen. Die zusätzliche Einnahme von Protein ist für den Trainierenden notwendig, da unser Körper mindestens zwei Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht braucht, um die gewünschte Masse zu generieren. Es gibt Eiweißpräparate in verschiedenen Darreichungsformen und Geschmacksrichtungen. Das alte Sprichwort viel hilft viel trifft auf die Eiweißpulver allerdings nicht unbedingt zu. Gerade der Anfänger neigt dazu, sich das Pulver in rauen Mengen und ohne Plan zu verabreichen. Das ist aber meist gar nicht notwendig.

Kreatin und gesättigte Fettsäuren

Unser Körper benötigt die Fettsäuren, von denen unser Körper das Gros selbst herstellen kann, dringend. Allerdings müssen wir die sogenannten essenziellen Fettsäuren auch wieder über die Nahrung aufnehmen. Je nach Bedarf können die Zusatzpräparate für den trainierenden Kraftsportler durchaus Sinn machen – genau wie bei den Vitaminen und Antioxidantien. Kreatin, eine organische Säure, die unter anderem unsere Muskeln mit Energie versorgt, gehört ferner zur Grundausstattung des Bodybuilder-Bedarfs. Als Präventivmaßnahme gegen Muskelabbau und Energielieferant für das Muskelgewebe ist dieser „Supertreibstoff“ als Ergänzung des Ernährungsplans sinnvoll. Weitere Informationen zu diesem Thema finden unsere Leser in diesem Artikel.

Bild: © istock.com/Talaj

4 Comments on this Post

  1. Leider sind viele der Meinung, dass Supplemente ein hartes Training ersetzen, dem ist allerdings in keinster Weise so. Sich einfach Eiweiß in den Körper zu schütten bringt rein garnichts. Ich nutze selbst auch ein Whey Protein und genehmige mir aktuell ausschließliche einen Shaker nach jeder Trainingseinheit (1,5-2 Stunden Einheit), dass ist völlig ausreichend, wenn man nicht gerade der Profibodybuilder ist. Am wichtigsten ist es auf seine natürliche Ernährung zu achten, damit kann man eigentlich auch schon alle benötigten Stoffe aufnehmen.

  2. Wenn es mal mit der Ernährung nicht so zu 100% klappt, kann man auf ein hochwertiges Proteinpulver zurückgreifen. Eine gute eiweissreiche Ernährung muss aber trotzdem oberste Priorität haben. Aber ein gutes Protein zb. Whey nach dem Training ist schon praktisch.

  3. Für uns sind Creatin und Whey die wichtigsten Supplemente. Whey Protein ist ideal um die Ernährung über den (Arbeits)Tag einfach und zeitsparend zu gestalten. Alles andere sind für uns keine Must-Haves.

  4. Schöner ausführlicher Artikel zu Kreatin und gesättigte Fettsäuren und Eiweißpräparate. Als Anfänger ist man erst mal etwas überfragt was man nun überhaupt wann machen sollte!

Leave a Comment