Share

Stress vermeiden – Leistung im Kraftsport erhöhen

Stress ist ein ständiger Begleiter in unserer immer schneller werdenden Gesellschaft geworden. Der Leistungsdruck auf Arbeit und in der Schule wird immer größer.

Wer den Anschluss verliert hat oft keine Chance mehr, das Verloren wieder aufzuholen. Das Leben ist zu einem Zeitraffer geworden. Getrieben von Zeit- und Leistungsdruck hetzt man von einem Termin zum nächsten.




Das Leben ist ein Zwang geworden: Der Wecker klingelt und ihr müsst nach einer viel zu kurzen Nacht aufstehen, obwohl euer Körper noch nicht bereit ist. Anschließend schlingt ihr euer Frühstück runter, welches wahrscheinlich total ungesund ist. Natürlich seid ihr wieder viel zu spät dran und hetzt zur Bahn um pünktlich in der Schule oder bei dem Job zu sein, den ihr nie wolltet und welcher völlig unterbezahlt ist. Leider, wie so oft, hat die Bahn nicht damit gerechnet, dass ihr heute kommt und fällt aus. Oder die Autobahn ist wieder total verstopft, da jeder mal einen Blick auf die Gegenfahrbahn werfen muss, wo gerade ein Unfall passiert ist.

Volksstimme Fotos Ausgabe SAW

Auf Arbeit angekommen erfahrt ihr, dass eurer Kollege sich krankheitsbedingt abgemeldet hat und ein neues Projekt rein gekommen ist. Oder euer Lehrer überrascht euch mit einer spontanen Klausur.
Das Mittag wird während zwei Telefonaten verzerrt oder vom nächsten Fastfood-Restaurant geholt. Auch die Pampe, die in den Schulkantinen serviert wird, sorgt eher für ein Völlegefühl und mehr Stress als für einen Leistungsschub.
Nach der Arbeit / nach der Schule müssen Besorgungen, Hausaufgaben usw. erledigt werden. Müde und absolut lustlos quält ihr euch nach den Erledigungen zum Kraftsport. Das Training läuft dabei mehr schlecht als recht.
Endlich wieder zu Hause angekommen, gibt es ein Fertiggericht aus der Mikrowelle und ein bis zwei Stunden Ablenkung aus dem Fernsehen bis ihr todmüde ins Bett fallt und der Stress am nächsten Tag von neuem beginnt.

So ein Alltag ist verständlicherweise absolut kontraproduktiv, wenn man im Kraftsport möglichst hohe Leistungen vollbringen möchte. Statt Muskeln aufzubauen, stagniert der Muskelaufbau oder – schlimmer noch – der Körper baut Muskeln ab.

Was ist überhaupt Stress?

Mit Stress reagiert der Köper auf besondere Anforderungen, intensivem Sport, Lärm physischen und psychischen Belastungen, sowie Gefahren. Bei kurzen Stresssituationen werden die Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin ausgeschüttet, bei langen Stresssituationen Cortisol.
Über einen kurzen Zeitraum sind Stresssituationen nicht schädlich. Nimmt der Stresspegel dagegen über einen langen Zeitraum nicht ab, können Burnout und psychische Erkrankungen entstehen.

Wie könnt ihr Stress verhindern?

Die Ursachen für Stress sind meist schnell erkannt: Leistungsdruck, schlechte Ernährung, wenig Schlaf. So könnt ihr euren Stresspegel verbessern.

Ausreichend schlafen

Im Schlaf erholt sich der Körper am besten. Mindestens 8 Stunden in einem möglichst dunklem Raum müssen es sein.
Beim aufwachen könnt ihr euch durch so genannte Wakeup-Lights helfen lassen. Hier wird ein Sonnenaufgang simmuliert.

Zusätzlich hilft auch ein kurzer Mittagsschlaf in der Mittagspause. Studien haben ergeben, dass ein 30 minütiger Mittagsschlaf die Leistung um 20-30 Prozent steigert.

Richtige Ernährung

Wer sich richtig ernährt, lebt gesünder und kann besser mit Stress umgehen.
Ernährt euch ausgewogen mit viel Obst und Gemüse. Achtet auf feste Mahlzeiten. Nehmt euch dafür Zeit und schlingt das Essen nicht einfach runter.
Besonders das Frühstück ist wichtig. Dieses gibt euch Kraft für den Tag.
Auf einfache Zucker und Fastfood verzichtet ihr besser.

Nehmt euch Auszeiten

Jede Pause ist gut – auch wenn sie noch so kurz ist. Lasst das liegen, woran ihr gerade arbeitet, geht raus an die frische Luft und atmet einfach mal tief durch.
Lockeres Joggen und lange Spaziergänge erholen aktiv.
Freie Tage nutzt ihr zum entspannen – gerne auch mal an anderen Orten.

Ein Hobby bringt euch auf andere Gedanken.

Ob Briefmarken sammeln oder Kraftsport. Sucht euch ein Hobby, wo ihr den Arbeitsalltag vergessen könnt.

Nehmt Magnesium

Nehmt regelmäßig Magnesium. Magnesium hilft nicht nur gegen Krämpfe, es soll auch den Corisolspiegel senken lassen.

Weitere Tipps gegen Stress

Wer mehr über die Vermeidung von Stress erfahren möchte, schaut einfach mal bei Fitline vorbei. Fitline gibt Tipps gegen Stress. Sie haben sich über viele Jahre mit dem Thema befasst. Mit Ihren Entwicklungen unterstützen Sie Sportler in aller Welt und helfen die täglichen Anforderungen zu meistern und die Leistungsfähigkeit zu verbessern.

Bild: #62548818 - Mann joggt durch den Park© Hanker by Fotolia.de

Leave a Comment