Share
Sportbekleidung – auf das Material kommt es an

Sportbekleidung – auf das Material kommt es an

RunningOb H.I.T., Crossfit, Joggen oder Heavy Duty, bei jedem Training spielen nicht nur Kondition und Kraft des Trainierenden eine Rolle. Auch die Sportbekleidung ist ein wichtiger Teil des Workouts, denn die verwendeten Materialien können für ein absolutes Freiheitsgefühl beim Training sorgen. Wer jedoch auf schwere Baumwolle setzt, wird es beim Schwitzen schwer haben. Denn beim Training wird der Großteil der entstehenden Wärme in Form von Schweiß abgegeben. Wenn der Schweiß auf der Körperoberfläche verdunstet, handelt es sich um eine Art körpereigene Klimaanlage, die hervorragend funktioniert, wenn sie nicht durch schlechte Materialien behindert wird. Zwar wurde Baumwolle lange Zeit von der Sportbekleidungsindustrie favorisiert, jedoch haben synthetische Materialien heute größtenteils den Naturstoff verdrängt. Gleichzeitig hat sich der sogenannte Zwiebellook durchgesetzt. Zieht man mehrere Schichten Funktionskleidung an, kann der Körper Wärme und Schweiß an die nächste Schicht weiterleiten. So wird der Wasserdampf Schicht für Schicht nach außen abtransportiert.

Moderne Mikrofasern sorgen für Abkühlung und sind leicht

Wer auf der Suche nach der perfekten Sportbekleidung ist, sollte also nicht nur auf Farbe und Schnitt Wert legen, sondern auch stets die Materialien berücksichtigen. Mittlerweile haben sich zahlreiche Firmen wie Gore, Nextec oder Löffler darauf spezialisiert, neue Fasern für die Verwendung im Sportbereich zu entwickeln. Die verschiedenen Schichten haben dabei auch immer eine unterschiedliche Funktion. So wird Unterwäsche für den Sporteinsatz oftmals aus einem aufgerauten Gewebe hergestellt, um die entstehende Wärme einzuschließen. Je nachdem, wo trainiert wird, kann sich wiederum ein Shirt mit Feuchtigkeitsabtransport-System oder sogar einer Anti-Geruchs-Technologie lohnen. Auch die Verarbeitung, beispielsweise die Verwendung von Flachnähten für mehr Tragekomfort, und ein ergonomisch verarbeiteter Schnitt sind bei der Sportbekleidung wichtig. Wer im Laden um die Ecke nicht fündig wird, kann dabei immer im Internet stöbern. In Onlineshops wie www.mysportworld.de kann man bequem zu Hause die Sportbekleidung wählen, die zum eigenen Fitness-Vorhaben passt. Übrigens sind Textilhändler seit dem 8. Mai 2012 laut EU-Textilkennzeichnungsverordnung dazu verpflichtet, die genaue Materialzusammensetzung bei den angebotenen Artikeln anzugeben. Gleiches gilt auch für die Etiketten der Textilprodukte.

Bild: Fotolia.de #56078924 - Cheerful Caucasian couple running outdoors© CandyBox Images

Leave a Comment