Mit Diät-Shakes schnell abnehmen?

Diät-Shakes werden von vielen Herstellern als das Wundermittel schlechthin beworben, wenn es um das Thema „Abnehmen“ geht. Sie sollen nicht nur im Handumdrehen die Funde purzeln lassen, sondern auch leicht in der Anwendung sein und tägliche Hauptmahlzeiten ersetzen. Je nach Produkt enthalten sie Inhaltsstoffe wie Sojaeiweiß oder Milcheiweiß, diverse Vitamine und Mineralstoffe. Doch klappt das Abnehmen mit diesen Shakes wirklich und wenn ja, was gibt es zu beachten?

 Das enthalten Diät-Shakes und so funktioniert die Anwendung

Mann hält Maßband um den Bauch

Diät-Shakes versprechen das, wovon so viele Menschen auf der ganzen Welt träumen: Innerhalb kurzer Zeit effektiv abnehmen, ohne viel dafür tun zu müssen. Je nach Produkt sollen sie entweder einzelne Mahlzeiten oder sogar alle eines Tages mit verminderter Kalorienzufuhr von maximal 1000 Kalorien ersetzen – etwa die Hälfte, des täglichen Durchschnittsbedarfs.

Dass das klappen kann, zeigen viele Testberichtete begeisterter Anwender im Netz – aber es gibt auch kritische Stimmen. So zeigt zum Beispiel dieser Erfahrungsbericht zu Yokebe, dass nicht jeder Diät-Shake dazu in der Lage ist, das Hungergefühl zu kontrollieren, obwohl viele Hersteller genau das versprechen.

Beeinflussen tun das Hungergefühl und den Erfolg der Diät-Maßnahme die Inhaltsstoffe eines Diät-Shakes. Sie enthalten im Wesentlichen:

  •  Milcheiweiß und/oder Sojaeiweiß
  • Vitamine wie B1 und B12
  • Mineralstoffe wie Eisen und Magnesium
  • Kohlenhydrate und Fett

Diät-Shakes können einerseits als Pulver erworben werden, das in Wasser oder Milch gelöst wird. Die dadurch entstehende zähe Masse wird dann einfach an Stelle einer Mahlzeit getrunken. Andererseits können Diät-Shakes zu entsprechendem Mehrpreis auch schon fertig erworben werden.

Für wen sind Diät-Shakes geeignet und kann sie jeder benutzen?

Geeignet sind Diät-Shakes für körperlich gesunde Menschen, die an ihrer Figur aktiv etwas ändern möchten. Die Geschmacksrichtungen reichen von Erdbeere bis Vanille – allgemein schmecken die Shakes süß, bisweilen auch künstlich. Besonders profitieren stark übergewichtige Personen, bei denen der Umstieg auf Diät-Shakes eine Initialzündung bewirken kann.

Wer als Abnehm-Maßnahme auf Diät-Shakes setzt, profitiert von zwei wesentlichen Vorteilen:

  1. Die Handhabung ist einfach bzw. es ist nicht viel zu beachten
  2. Es kann sehr schnell sehr viel Gewicht abgenommen werden

Dadurch, dass mithilfe der Shakes die Mahlzeiten des Tages ersetzt und nur maximal 1000 Kalorien aufgenommen werden, wird der Körper dazu gezwungen, vorhandene Reserven zu verbrennen.

Das kann mitunter an die Substanz gehen, weshalb diese Methode für Menschen mit einer chronischen Erkrankung wie zum Beispiel Diabetes nicht der richtige Weg ist. Vorsicht ist auch angebracht, wenn während der Verwendung von Diät-Shakes das allgemeine körperliche Wohlbefinden leiden sollte, denn dem kann eine versteckte Stoffwechselkrankheit zugrunde liegen.

Diese Dinge sollten beim Kauf eines Diät-Shakes beachtet werden

Wer sich für den Kauf von Diät-Shakes entscheidet, muss einiges beachten. Grundsätzlich steht und fällt der Erfolg der Diät mit der Qualität des verwendeten Produkts. Sparen an dieser Stelle rächt sich schnell in Form von Misserfolgen – gleichfalls ist das teuerste Produkt nicht automatisch das beste.

Allgemein gilt: Jeder Diät-Shake ist anders – manche enthalten gar kein Zucker, andere wiederum viel davon oder Derivate wie Honig. Auch schädliche Zusatzstoffe können in billigen Shakes enthalten sein.

Bei folgenden Angaben zu den Inhaltsstoffen ist Alarmbereitschaft angesagt:

  1. Zucker
  2. Öle
  3. Chemie

Im Diät-Shake sollte kein Zucker und nach Möglichkeit maximal zehn Prozent Honig enthalten sein. Ein absolutes No-Go sind minderwertige Öle bzw. Mais- oder Sojaöl. Besser ist Distel- oder Sonnenblumen-Öl, zumal diese auch wertvolle Omega-3-Fette enthalten.

Ebenfalls ein No-Go im Diät-Shake: Zu viel chemische Inhaltsstoffe. Der ideale Shake sollte möglichst naturbelassen sein – beispielsweise gibt es für künstliche Süßstoffe Alternativen wie die Nutzung der Stevia-Pflanze.

Langfristiges Abnehmen erfordert umfassende Verhaltensänderung 

Frau macht Situps auf einer Matte

Abschließend lässt sich sagen, dass Diät-Shakes eine gute Möglichkeit sind, innerhalb kurzer Zeit viel Gewicht zu verlieren – zaubern können derartige Produkte allerdings auch nicht.

Das gilt gerade dann, wenn sie nicht ausreichend in der Lage dazu sind, das Hungergefühl zu eliminieren, denn dann ist knallharte Disziplin erforderlich.

Nicht zu verwechseln sind Diät-Shakes mit Eiweißshakes – beide stehen im Regal meist dicht beieinander. Die Zielgruppen sind allerdings unterschiedlich, da ein Eiweißshake keinen Ersatz für Mahlzeiten darstellt und dazu gedacht ist, nach dem Sport den Muskelaufbau zu unterstützen. Er soll weder satt machen, noch bei einer Diät unterstützen.

Stichwort Sport: Ohne den und die Etablierung eines gesunden Lebensstils kommt übrigens keine Diät aus – zumindest dann nicht, wenn das Ganze von langfristiger Dauer sein und der gefürchtete Jojo-Effekt ausbleiben soll.

 

Bild oben:     https://pixabay.com/de/photos/schlankheits-das-gewicht-der-2728331/
Bild unten: https://pixabay.com/de/photos/sport-training-bauchmuskeln-sixpack-2250970/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.