Share

Welche Sportkopfhörer verrutschen nicht?

Sport und Musik – Beides gehört in der heutigen Zeit zusammen. Im Fitness-Studio sieht man daher bei fast jedem die Knöpfe im Ohr. Das Training geht zwar mit der richtigen Musik leichter von der Hand, wer die falschen Kopfhörer aufsetzt, hat damit jedoch eher Ärger als Freude. Nicht nur, weil das Kabel zwischen Ohr und MP3-Player stört, sondern die Kopfhörer in vielen Fällen auch einfach aus dem Ohr rutschen.  Auf Dauer ist das natürlich unglaublich nervig. Allerdings gibt es auf dem Markt inzwischen geeignete Sportkopfhörer, die nicht mehr so leicht herausrutschen und dazu auch ein gewisses Maß an Sicherheit bieten.

 

Sportkopfhörer – Was zeichnet sie eigentlich aus?

Im Grunde suchen Sportler nach einem Kopfhörer, die weder aus dem Ohr rutschen, noch ein störendes Kabel besitzen. Ein guter Sound sollte genauso selbstverständlich sein, doch gibt es so etwas eigentlich? Sportkopfhörer bieten die folgenden Vorteile:

  • Sie bieten auch bei ruckartigen Bewegungen einen guten Halt, womit sie auf dem Ergometer als auch einem Rudergerät im Ohr verbleiben.
  • Einige von ihnen sind so konstruiert, dass sie völlig ohne Kabel auskommen. Sie werden mittels Bluetooth mit dem Smartphone oder MP3-Player gekoppelt. Eine Alternative sind Funkkopfhörer, die nach einem ähnlichen Prinzip und ohne Kabel arbeiten.
  • Es gibt In-Ear und On-Ear Kopfhörer. Einige von ihnen sind entweder kabelgebunden oder kabellos erhältlich.

Wer sich auf einem Rudergerät aufwärmt, muss mit regelmäßigen Erschütterungen leben. Und so auch damit, dass die Kopfhörer gegebenenfalls aus dem Ohr rutschen. Das ist vor allem deshalb störend, weil dies den Bewegungsablauf behindert und somit das sportliche Erlebnis beeinträchtigt. Je nach Konstruktion des Kabels kommt es außerdem nicht selten zu Unfällen, da dieses sich irgendwo verheddert und einem dann die Hörer aus dem Ohr zieht. Eine kabellose Variante ist daher immer die bessere Wahl.

Welche Kopfhörer auf welchem Sportgerät?

Je nachdem, welcher Sport ausgeübt wird, sind einige Kopfhörer besser oder schlechter geeignet. Kopfhörer für Fahrräder müssen einen guten Halt haben, wenn ein Radfahrer über Stock und Stein fährt. Wichtig ist hier außerdem, wie stark die Windgeräusche gefiltert werden können. Besonders beliebt sind hier die In-Ear-Kopfhörer, geschlossene Kopfhörer mit zwei Muscheln und sogenannte “Bone Conduction Headsets” (Kopfhörer, bei denen der Sound über Knochen geleitet wird). Auch bei anderen Sportarten kommt es zu einer starken Geräuschentwicklung. Gerade Rudergeräte sind laut und benötigen Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung. Beim Crosstrainer kann dagegen Schweiß ein Problem sein, hier verrutschen Kopfhörer ebenfalls schnell, wenn sie nicht gut ans Ohr angepasst sind.

Eine Frage der Konstruktion – Wie bleiben sie im Ohr?

Sportkopfhörer sind so gestaltet, dass sie sich entweder perfekt der Ohrmuschel anpassen, oder die Sportkopfhörer verfügen über einen zusätzlichen Bügel. Dieser wird einfach über das Ohr gelegt und bietet somit einen besseren Halt. Ein gutes Beispiel hierfür sind die Denon AH-C160W. Bei diesem Modell wurde speziell auf den besseren Halt geachtet. Als weitere Unterstützung kommt ein Nackenband zum Einsatz, das die beiden Ohrhörer miteinander verbindet. Dies schützt den Besitzer auch davor, dass er womöglich einen der Plugs verliert.

Nach welchen Kriterien den richtigen Sportkopfhörer auswählen?

Die Frage nach dem richtigen Kopfhörer ist meist nur individuell zu beantworten, da jeder die Kriterien anders gewichtet. Bei der Wahl des passenden Modells beschränken sich die meisten jedoch auf die folgenden Eckpunkte:

  • Gewicht
  • Größe
  • Bewegungsfreiheit
  • Tragekomfort
  • Guter Halt

Die sogenannten In-Ears bieten wahrscheinlich den besten Komfort und einen guten Halt. Wer möchte, kann sich hierbei selbstverständlich für ein Modell mit Bügel entscheiden. Das Gewicht spielt beim Nackenband eine Rolle, die meisten Kopfhörer sind an sich relativ leicht. Dafür sind manche Modelle mit einem relativ schweren Nackenband ausgestattet. Dieses sollte wiederum auch die Bewegungsfreiheit möglichst nicht einschränken und auch das Training am Sportgerät nicht negativ beeinflussen.

Spezielle Eigenschaften der Kopfhörer

Ein weiterer Faktor, der bei der Wahl eine Rolle spielen könnte, sind integrierte Sonderfunktionen. Im Fitness-Studio ist das zwar weniger wichtig, dafür umso mehr im Straßenverkehr: Es gibt spezielle Modelle, die es zulassen, laute Musik zu hören, aber gleichzeitig auch die Geräuschkulisse der Straße beim Joggen nicht außer Acht lassen. Dieser Punkt vermittelt weitere Sicherheit unterwegs und so ist man wenigstens nicht komplett von der Außenwelt abgeschirmt. Ferner sollten die Kopfhörer aus einem schweißresistenten Material bestehen, damit sie längere Zeit halten.

 

Bild: Pixabay.com / StockSnap / https://pixabay.com/de/photos/menschen-frau-übung-fitness-joggen-2592247/

Leave a Comment