Share
Fußballverletzungen vorbeugen

Fußballverletzungen vorbeugen

So lässt sich Fußballverletzungen wirksam vorbeugen

Fußballverletzungen vorbeugen
Fußballverletzungen vorbeugen

Regelmäßig jedes Wochenende kommt es in den Bundesliga-Spielen zu einigen Verletzungen mit mehr oder weniger schwerwiegenden Folgen. Manche, wie zum Beispiel Prellungen und Stauchungen, sind relativ harmlos und schnell vergessen – andere, wie zum Beispiel ein Kreuzbandriss oder eine Beschädigung des Meniskus müssen häufig operativ behandelt werden und führen meist zu einem wochenlangen Ausfall des Spielers. Wenn ein unentbehrlicher Spieler davon betroffen ist, sei es, dass es sich um den Stürmer oder einen wichtigen Verteidiger beziehungsweise Mittelfeldplayer handelt, werden Trainer und Vereinsfunktionäre nervös. Schließlich kann der verletzungsbedingte Ausfall eines entscheidenden Spielers in den nächsten Bundesliga-Spielen zum Verlust wichtiger Punkte führen, die im schlimmsten Fall ein Abrutschen in der Tabelle zur Folge haben. Aus diesem Grund ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Verantwortlichen, vom Spieler selbst über den Trainer bis zum Physiotherapeuten und Mannschaftsarzt, alles unternehmen, um Fußballverletzungen wirksam vorzubeugen. Nur dieser Tatsache ist es zu verdanken, dass es nicht noch zu viel häufigeren schweren Verletzungen kommt.




Gründliches Aufwärmen ist Pflicht

Vor dem Spiel wärmen sich alle Spieler auf, um die Verletzungsgefahr zu reduzieren. Sie machen sorgfältig Dehn- und Streckübungen und legen Laufeinheiten ein, um Muskeln und Gelenke auf die anstehende Beanspruchung im Spiel vorzubereiten. Außerdem bringen sie auf diese Weise auch ihren Kreislauf ordentlich in Schwung. Nicht zuletzt werden durch die Aufwärmübungen vor dem Spiel auch die Konzentration und die Aufmerksamkeit deutlich erhöht. Diese mentale Fokussierung auf das anstehende Match bewirkt indirekt eine Reduzierung der Unfall- und Verletzungsgefahr: Spieler, die hoch konzentriert das Geschehen auf dem Fußballplatz verfolgen und ihren Einsatz sehr durchdacht angehen, vermeiden gefährliche Unfallsituationen, die durch Unaufmerksamkeit entstehen. Wie wichtig die Aufwärmphase vor dem Spiel ist, wird auch an der Tatsache deutlich, dass Spieler, die während des Spiels eingetauscht werden und bis dahin auf der Ersatzbank sitzen, vor ihrem Einsatz einige Minuten ein intensives Vorbereitungsprogramm absolvieren müssen.

Gute Ausrüstung und Fair Play

Selbstverständlich kommt auch der Ausstattung der Spieler erhebliche Bedeutung für die Vermeidung von Verletzungen zu. Das beginnt schon bei den Schuhen, sie verfügen über Stollen, die auch auf nassem Boden ausreichenden Halt geben, so dass der Spieler nicht so leicht ins Rutschen gerät. Darüber hinaus stützen sie den Fuß und schützen ihn durch ihr robustes Material vor Verletzungen, die durch Tritte entstehen könnten. Schienbeinschoner tragen ebenfalls erheblich zur Verringerung des Verletzungsrisikos bei. Wenn bei kalten Witterungsbedingungen gespielt wird, tragen viele Spieler unter ihren Shorts noch zusätzliche Trikothosen. Diese Hosen halten die Oberschenkel zuverlässig warm und verringern so das Risiko von Muskelverletzungen. Im Zusammenhang mit Verletzungen muss aber auch darauf hingewiesen, dass die Einhaltung der Regeln des Fair Plays vor unsanften Zusammenstößen und Verletzungen schützen. Nicht zufällig sind Spieler, die besonders aggressiv zu Werke gehen, sehr häufig von Verletzungen betroffen. Wenn Sie sich weitergehend über dieses interessante Thema informieren möchten, finden Sie auf www.sportwetten.org einschlägige Berichte.

Bild: Fotolia.de #46380824 - Futbol Proteccion de balon© Maxisport

1 Comment on this Post

  1. Durch Whey decke ich eigentlich schon mein Eiweiß ganz gut, nutze jedoch gerne BCAAs beim Training. Einfach für den Geschmack. Wenn nochmal zusätzlich einige Aminosäuren drin sind, dann ist es doch umso besser 😉
    btw finde ich die Cola BCAAs von zec+ ganz nice!

Leave a Comment